>> Partner Log-in >> Startseite >> Impressum
Die Stiftung
Gremien
Förderung der Forschung und Wissenschaft
Stiftungspreis
Expertentreffen
Bezug von Gewebe
Presseinformationen
Publikationen
Kontakt

Prof. Dr. Gustav Paumgartner

Prof. Paumgartner wurde 1933 in Neumarkt (Österreich) geboren und studierte 1952-53 Medizin als Fulbright Stipendiat an der Princeton University sowie 1953-1960 an den Universitäten Graz und Wien (Promotion). Nach der Tätigkeit als Assistenzarzt am Pharmakologischen Institut bzw. an der II. Medizinischen Universitätsklinik in Wien wurde er 1965 für ein Jahr Fellow in Medicine im Dept. of Medicine, Division of Hepatic Metabolism and Nutrition am New Jersey College of Medicine, sowie Attending and Consulting Physician am Jersey City Medical Center sowie am New Jersey Veterans Administration Hospital, N.Y., USA. 1966 setzte er seine Tätigkeit als Assistenzarzt bzw. ab 1969 als Oberarzt an der II. Medizinischen Universitätsklinik Wien fort. Die Habilitation erfolgte während seiner Tätigkeit als Oberarzt am Institut für Klinische Pharmakologie der Universität Bern, die er bis 1974 ausübte. Anschließend erfolgte die Ernennung zum vollamtlichen Extraordinarius an der Medizinischen Fakultät Bern und 1979 der Ruf auf die C4-Professur für Innere Medizin an der Universität München als Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II im Klinikum Großhadern der Universität München. Inzwischen emeritiert, ist Prof. Paumgartner seit 1999 Vorsitzender der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Er war Mitglied in den Editorial Boards zahlreicher Fachzeitschriften (u.a. Hepatology, Journal of Hepatology) und ist immer noch Mitherausgeber des World Journal of Gastroenterology. Er hatte zahlreiche Funktionen in einer Vielzahl wissenschaftlicher Gesellschaften inne, von den meisten ist er inzwischen Ehrenmitglied.
Er veröffentlichte über 500 wissenschaftliche Publikationen (Originalartikel und Übersichtsartikel) in internationalen Zeitschriften, sowie Buchbeiträge und Kapitel in international führenden Lehrbüchern, wie z.B. Harrisonīs Principles of Internal Medicine und Sleisenger & Fordtransīs Gastrointestinal and Liver Disease. Darüber hinaus fungierte er als Herausgeber von zahlreichen Symposiumsbänden sowie des Lehrbuches "Therapie innerer Krankheiten" im Springer Verlag.
Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich (2003).

"Also ich habe sehr profitiert von diesen Diskussionen, und ich denke, dass diese Stiftung Human Tissue and Cell Research gewissermaßen als Ausgangspunkt für weitere Bemühungen auf dem Gebiet eine Art Modellcharakter haben kann. Von hier aus kann man ja solche Biobanken, wenn ich es so nennen darf, auch noch weiter perfektionieren."

© 2005 - 2008 Stiftung HTCR

Zur Anzeige einiger Dokumente wird der Acrobat Reader benötigt.
Hier herunterladen

nach oben
Lesezeichen setzen